Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr erfahren.

Wildwurst und Wildschinken selbstgemacht

Viele Jäger würden Wildbret gern einmal ganz anders nutzen als für den klassischen Sonntagsbraten. Dass die Herstellung von leckerer Wurst und delikatem Schinken alles andere als Hexerei ist, erläutern Ihnen Chefkoch Ingo Kopietz auf diesem neuen Halbtags-Seminar der RWJ-Akademie.

 

Dazu laden wir auf einen urigen Fachwerk-Bauernhof in Bochum ein, der über die A 42 gut erreichbar ist. Zu Beginn wird zunächst das nötige Werkzeug vorgestellt: Worauf man bei der Auswahl eines geeigneten Fleischwolfs und der Verwendung von Kunst- und Naturdärmen zu achten hat bzw. woher man so etwas überhaupt bekommt, sind schließlich Fragen, die sich im normalen Küchen-Alltag nur selten stellen.

 

Danach gehts um Auswahl und Herrichtung geeigneter Wildbret-Teile: Während zur Gewinnung von hochwertigem Wildschinken natürlich nur Keulen in Frage kommen, kann zum Wursten so ziemlich jedes Fleisch Verwendung finden. Worauf man dennoch achten muss, was man hinzufügt, damits am Ende auch lecker schmeckt (Gewürze, Speck u. ä.), all das vermittelt Ingo Kopietz, selbst passionierter Jäger, den Teilnehmern anschaulich.

 

Anschließend wird in der Küche mit angepackt, um herzhafte Wildwürste und edlen Wildschinken selbst herzustellen. Da diese Delikatessen am Ende des Seminars natürlich nicht unmittelbar fertig sein können, sondern erst noch weiterbehandelt werden müssen (Rauch, Lake, Salz) erhält jeder Teilnehmer anschließend ein Päckchen mit Wildwurst und -schinken nach Hause geschickt!

Zur Anmeldung
Zurück